All Good Things Come To An End?!

Nun, ich spiele seit längerem mit dem Gedanken meine noch recht frische Blogger-Karriere wieder an den Nagel zu hängen.
Seit nun knapp zwei Jahren bin ich jetzt dabei und die Statistiken sprechen nicht gerade dafür, dass dieser Blog in naher Zukunft ein exponentielles Wachstum widerfährt. Auch bin ich in der letzten Zeit sehr unmotiviert neue Beiträge zu verfassen, geschweige denn in regelmäßigen Abständen.
Das einzige, was mich bisher davon abgehalten hat, ist die Tatsache, dass ich damals damit angefangen habe um für mich selber zu schreiben und es mir weniger um Follower ging. Aber auch da ist dann die Frage, ob ein Blog überhaupt das richtige dafür ist. Denn ich bin auch der Meinung, dass es beim bloggen darum geht, viele Leute mit mehr oder weniger interessanten Daten, Informationen, Dingen zu versorgen. Dass in den zwei Jahren nicht mehr als 19 Leute eben diesen Gedanken bei meinen Blog hatten  (mich eingeschlossen) und wohl mehr als die Hälfte davon eher um für ihren eigenen Blog zu werben und neue Follower zu bekommen, hat sehr an meiner Motivation gekratzt, mir gezeigt, dass es wohl nicht so viele Leute zu interessieren scheint und mich mal tief über das Thema nachdenken lassen. Und je mehr ich das getan habe und mit jedem Wort das ich hier schreibe, merke ich, dass ich mich wohl wieder vom bloggen loseisen muss. Es gibt sicher andere und bessere Möglichkeiten meine Gedanken niederzuschreiben.
Mit diesen Worten werde ich mich dann nun von meinen 19 Followern verabschieden. Ich will aber nicht Leb Wohl sagen, denn ich will nicht ausschließen, dass mich irgendwann das Thema Blog noch einmal einholen wird. Aber für´s erste gebe ich den „death of myownethng“ bekannt.
Ich werde den Blog noch bis Ende des Monats „offen“ lassen und vielleicht noch ein paar Beiträge zu meinem Wahlthema veröffentlichen, bevor ich dann am 01.03. den Stecker ziehe.
Es war mir trotz allem eine Freude, es hat Spaß gemacht und war eine nette Erfahrung!

Kreativ bei der Arbeit

Heute war ich sehr kreativ bei der Arbeit. Ich musste den lieben ganzen Tag an der Walze stehen und Gewindewalzen. Die Arbeit stört mich eigentlich nicht im geringsten. Ganz im Gegenteil. Mir gefällt solch monotone Arbeit irgendwie ein bisschen, denn dabei kann man seinen Gedanken mal richtig freien Lauf lassen und so manch eine Idee ist mir dabei schon gekommen. So auch die jetzige. Ich war nämlich so ein bisschen dabei über kommende Filme zu denken und irgendwann ist mir dabei eingefallen, dass ja ein zweiter Teil von Independence Day rauskommen wird. Und dabei kam mir dann die Idee.

Nutzlose Fortsetzungen die wirklich kein Mensch braucht!
Da kam mir dann so die ein oder andere Idee wie diese hier:

  1. 2013 – Die Rache der Maya
  2. The Day After Yesterday – Alles beim Alten
  3. The Patriot  – The Boring Life Of Benjamin Martin

Wie ihr seht, beschränken sich meine Ideen auf Roland Emmerich Filme. Aber mit denen ging es nun mal besten. Ich musste bei den ganzen Ideen sehr schmunzeln und wollte das mal mit anderen Teilen. Jeder ist dazu eingeladen seinen Senf und vielleicht eigene Ideen zu posten, bebeitragen, kommentieren und was halt eben so gibt!

P.S.: Gerade von meinem Blogger-Kollegen von Filmschrott erwarte hier so den ein oder anderen Vorschlag!

31 Tage – 31 Songs// Tag 1

Hier gibt es nun eine meiner neueren Aktionen. Eine, die auch wie Arsch auf Eimer zu meinem Blog passt. Jeden Monat gibt es einen Beitrag zu 31 Tage – 31 Songs!

Tag 1:
Welchen Song hast du als letztes gehört?
– Als letztes habe ich den Song Cool Kids von Fight The Fade gehört. Das Original von Echosmith finde ich schon sehr geil, aber das Post-Hardcore Cover hat es mir irgendwie noch mehr angetan. Liegt vielleicht einfach daran, dass ich mich mit dem Genre ein bisschen besser identifizieren kann. Trotzdem ist das Original auch ein gern gehörter Song.

Media Monday #238

Media Monday #238 Phase eingeleitet!

1. Der wohl ungewöhnlichste Film der letzten Jahre ist mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit  einer, den ich nicht gesehen habe. Denn im Grunde passe ich mich was Filme angeht dem Mainstream an, wobei ich auch da nicht im geringsten alles abfeier was als Blockbuster abgestempelt wird.

2. Filmpreise im Allgemeinen und der Oscar im Besonderen sind mir mega egal. Jedes Jahr auf´s neue nehme ich mir vor, mich ein bisschen damit zu beschäftigen und es zu gucken und jedes Mal wird daraus nichts. Das einzige was mich wirklich interessiert ist, wann Leo den total überbewerteten „Preis“ endlich mal holt.

3. Christopher Nolan hätte ja jeden Preis der Welt verdient, schließlich hat er bis jetzt noch keinen Film gemacht, den ich nicht geil oder zumindest nicht sehr Unterhaltsam fand. Und das soll ja in der heutigen Zeit schon viel bedeuten.  

4. Das letzte Mal richtig laut lachen musste ich am Wochenende. Da war ich mal wieder mit den Lords unterwegs und da gibt es immer mega viel zu lachen. Zu lachen hatte ich allerdings nichts mehr, als ich um 6 Uhr in der Früh mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme gefahren wurde. Aber das ist eine andere Geschichte…

5.  Die Serie Flash hatte für mich schnell seinen Reiz verloren, denn schon bei der Vorschau sah das Ganze sowas von nach Grütze aus, dass ich auch noch nicht im Traum daran gedacht hätte mir das mal anzugucken.

6. Als RegisseurIn sollte Michael Bay in seinen Filmen eigentlich noch ein paar mehr Explosionen unterbringen. Irgendwie ist mir das noch zu wenig!

7. Zuletzt habe ich den ganzen Tag im Bett rumgegammelt  und das war eigentlich nicht so gut,  weil nächste Woche meine erste Klausur ansteht und ich noch wirklich viel lernen muss. Aber dafür mache ich dann einfach morgen und die nächsten Tage ein bisschen mehr. 

Dezember´15// So here I am are you ready?

Der song des Monats zum Jahreswechsel ist auch genau an diesem Tag zum Song des Monats geworden. Also quasi in letzter Minute. Wie es dazu kam? Ganz einfach. Silvester ist immer so eine Nacht, in der oftmals Songs gehört werden, die man vielleicht sonst nicht so hört. Welche Gründe das sind, ist mir auch eher schleierhaft. Aber diese Songs haben in diesem Moment dann einfach so eine große Wirkung auf mich, dass sie direkt Ambitionen auf den songofthemonth Titel haben. Hier darf ich also den Silvester-Magic-Song vorstellen: Es ist Always von Blink 182 von dem gleichnamigen Album. Da nun auch alles erzählt ist wünsche ich viel Spaß beim reinhören!

Facebook: Blink 182

Media Monday #237

Ein neuer Versuch: Media Monday!

1. Für einen entspannten Filmeabend bin ich eigentlich immer zu haben. Vor allem, wenn man eine lange, flüssige und harte Freitagnacht hinter sich hat gibt es kaum was besseres. Dabei dann ein paar Snacks und die richtige Gesellschaft und alles ist perfekt.

2. Der Gedanke zu dieser Frage/Aussage fing gar nicht mal so stark an, mittlerweile ist mir immer noch nichts dazu eingefallen, dass ich mich wohl oder übel geschlagen geben muss.

3. Die wohl coolste Gastrolle in einer Serie hatte meiner Meinung nach Brad Pitt in Friends. Einmal, weil die Idee, dass Brad Pitt den Rachel-Hater spielt obwohl er im richtigen leben mit Jennifer Anniston liiert war einfach witzig ist und zweitens, weil es das erste und beste war, was mir eingefallen ist. 

4. Irgendwas und Irgendwer nimmt das Genre  so gepflegt aufs Korn, dass mir auch hier einfach nichts zu einfallen will. Ich glaube, mein Einfallsreichtum reicht für den Media Monday einfach noch nicht aus. 

5. Es war längst überfällig, dass ich mal mit dem lernen aus dem Arsch komme, allerdings schiebe ich es weiter vor mir her indem ich versuche mir Sachen zum Media Monday auszudenken.

6. Charles Bukowski Bücher kann ich kaum noch aus der Hand legen, denn für mich war/ist er einfach der genialste, beste assigste Schriftsteller den es gibt/gegeben hat.

7. Zuletzt hatte ich ein wirklich sehr verplantes Wochenende und das war irgendwo schon ein bisschen anstrengend, weil ich es nicht mehr gewohnt war so viel auf Achse zu sein, aber es war auch ein wirklich geiles Wochenende sodass es dann auch überhaupt nicht schlimm war, dass ich letzte Nacht um 2 Uhr nach dem letzten Footballspiel total müde ins Bett gefallen bin und auch heute noch ein bisschen kaputt bin.

Media Monday #236

Gesagt getan! Wie angekündigt versuche ich nun mehr Struktur und mehr Beiträge in diesen Blog einzuführen. Anfangen werde ich dieses Jahr mit dem Media Monday. Dies ist mein erster MM also seht es mir nach, wenn meine Antworten noch nicht ganz so ausgefallen sind.

 

1. Um euphorisch und gut gelaunt ins neue Jahr zu starten, kann ich euch den Soundtrack zu Tenacious D – Pick Of Destiny nur empfehlen, denn einen besseren gibt es einfach nicht .

2. Neujahrsvorsätze schön und gut, aber hinsichtlich Filmen/Büchern/etc. habe ich mir vorgenommen mal öfter den Fernseher aus zu lassen und dafür einfach mal wieder mehr zu lesen. Denn nach dem letzten Roman von Rincewind den Zauberer von Terry Prachett warten noch viele andere gute Geschichten auf mich. Und auch von Bukowski habe ich zu Weihnachten noch zwei Bücher bekommen. 

3. Obwohl Dramadie auch als Komödie vermarktet wird, muss ich ja sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass dabei der Humor oft auf der Strecke bleibt. Kann funktionieren, aber in den meisten Fällen kann man sich darauf einstellen, dass es wenig zu lachen gibt. 

4. Wie cool lesen einfach ist hatte ich beinahe schon vergessen, bis vor ein paar Tagen mal wieder die Zeit und Lust hatte und direkt mal 100 Seiten am Stück gelesen habe. Wobei das schon ein bisschen übertrieben ist mit dem vergessen…

5. Für Friday 13th schlägt mein Fan-Herz, seit mein Vater mir schon in Kindheitstagen gesagt hat, dass diese mal verboten waren. Heutzutage sind diese Filme das natürlich nicht mehr, aber für mich sind und bleiben diese Filme einfach Klassiker mit denen ich gute Erinnerungen assoziiere.

6. … nicht nur aus nostalgischen Gründen würde ich gerne mal wieder einen Schallplatten-Abend machen, denn seit dem letzten sind schon einige Jahre vergangen und die mitwirkenden Leute habe ich in dieser Runde auch schon lange nicht mehr gesehen. Mittlerweile konnte ich meine Plattensammlung auch enorm erweitern.

7. Zuletzt habe ich wie an jedem verdammten Sonntag Football geguckt und das war wie immer ganz cool, aber auch sehr enttäuschend, weil die Arizona Cardinals von den Seattle Seahawks mal eine mega Packung bekommen haben und meine favorisierten Indianapolis Colts „knapp“ den Einzug in die PlayOffs verpasst haben.