(The) Future// März´15// We Are The Living Future, The Present And Past

Nachdem ich beim letzten Mal was sehr Spezielles publiziert habe, was sich von den üblichen Beiträgen eher ein bisschen weit abgehoben hat, komme ich nun wieder zurück zu den alten Gefilden. Es geht dabei natürlich um… Na ratet mal. Natürlich. Es geht um Musik. Und zwar hatte ich letzte Woche Freitag oder Donnerstag, ich weiß es nicht mehr so ganz genau auf jeden Fall irgendwann Ende letzter Woche, die Debüt EP von Burning Down Alaska im Briefkasten. Die Scheibe ist von vorne bis hinten absolut großartig. Und beim zweiten Mal hören ist mir dann die Idee gekommen. Denn die Jungs, die hinter diesem großartigen Stück stecken, kommen aus Deutschland. Und da ich mittlerweile schon ein paar Bands „gefunden“ habe, die ich jetzt mal als „ordentlichen Nachwuchs“ des Post-Hardcores, Metalcores oder auch Melodic Hardcore bezeichnen würde, bin ich nun zudem Entschluss gekommen, hier auch monatlich eine Band mit Album oder EP vorzustellen, von denen man in Zukunft sicher mehr hören wird.

Anfangen werde ich in diesem Monat mit einer Band aus Leipzig. Diese Band verfolge ich schon seit 2011 und im letztem Jahr haben sie ihr Debüt Album rausgebracht. Die Jungs, von denen ich hier rede, heißen Keep It For Tomorrow und das Album heißt New Spirit.

Bei den 10 Songs, die das Album beinhaltet, merkt man, dass die Jungs ihr Handwerk in Sachen Songwriting durchaus verstehen. Die Songs reihen sich aneinander, sodass es sich durchaus gut durchdacht anhört. Der Opener weiß zu überzeugen und lässt darauf deuten, was man von den nächsten 9 Tracks erwarten kann. Diese Erwartungen werden dabei in keinster Weise nicht erfüllt. Ganz im Gegenteil. Zum Ende hin wirkt die Platte sogar noch ein bisschen „reifer“ was dem Ganzen sozusagen die Krönung gibt. Der Song „Seishin“ lässt dabei die Platte schön zum Ausklang bringen. Nebenbei haben sich die Jungs bei den Songs „Evolve“ Unterstützung von keinem geringerem als Jake Taylor von In Hearts Wake und bei „Seishin“ von Jesse Cash von ERRA dazu geholt, was sicher schon einiges über die Qualität des Albums aussagt. Ich für meinen Teil kann jedem Metalcore bzw. Post-Hardcore Fan diese Platt ans Herz legen und ich werde die Jungs im Auge behalten und bei Gelegenheit auf jeden Fall mal schauen, wie die sich Live so machen.

Hier der Link zu ihrer Facebook Seite: https://www.facebook.com/keepitfortomorrow?fref=ts 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s