myownsummer´15//#3

Nochmal kurz vorab. Die Reihenfolge ist dieses Mal auch nicht abhängig vom Releasedate des Albums sondern eher davon, wann und wie oft ich das jeweilige Album gehört habe und wie ich gerade Lust dazu habe etwas zu einem Album zu schreiben. Und genau aus diesem Grund bietet es sich an, etwas zu dem kommenden Album zu sagen.

Northlane – Node

erschienen am: 24.07.2015; Genre: Metalcore; Punkte: 7/10

Weiter geht es also mit dem Album, auf das ich wohl bis zum Releasedate am meisten Vorfreude hatte. Letzte Woche Freitag war es dann soweit und seitdem habe ich es schon mind. 5x durchgehört. Persönlich muss ich sagen, dass mich das Album bis jetzt noch nicht so gepackt hat. Durch den Sängerwechsel bin ich aber auch zugegebenermaßen nicht ganz unvoreingenommen daran gegangen. Aber genau das sollte man wohl in diesem Zusammenhang tun. Denn vom musikalischem her fährt die neue Northlane Scheibe so einiges auf und einzeln betrachtet ist es ein sehr gelungenes musikalisches Stück Metalcore-Geschichte! Sommer, Sonne, Hitze,…, all das passt durchaus zu Node, jedoch gibt es einfach Abzüge in der B-Note, weil mich das Album einfach noch nicht so in den Bann gezogen hat, wie ich es erwartet, gewollt, gewünscht und wie es vielleicht ein Album mit alten Sänger getan hätte. Ich glaube aber auch, dass sich mit mehrfachen hören noch so einiges über meine Meinung zu dem Album ändern kann. Also 7 Punkte mit Potenzial nach oben!

Facebook: Northlane

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s