myownsummer´15//#7 & #8

Ja, jetzt geht es Schlag auf Schlag. Vor dem Urlaub wird noch ordentlich was rausgehauen. Keine langen Worte. Hier das nächste!

Senses Fail – Pull The Thorns From Your Heart

erschienen am: 26.06.2015; Genre: neuerdings Hardcore; Punkte: 2/10

Nachdem vor ein paar Jahren ein wichtiges Mitglied die Band verlassen hat, haben die Jungs ein bisschen an ihrem Sound und Stil gearbeitet, was in erster Linie nicht unbedingt verkehrt ist, aber schon beim Vorgänger Renacer hat mir die Richtung, die die eingeschlagen haben, nicht sonderlich gefallen. Senses Fail gehört noch immer zu einer meiner absoluten Lieblingsbands, doch schon bei Renacer fehlten mir einfach die melodischen Parts mit Gesang und vor allem der Abwechslungsreiche Schreibstil. In Hoffnung, dass SF vielleicht bei dem neuen Album nochmal zurück zu ihren Anfängen gehen oder zumindest ein Stück weit auf den alten Sound und  dem Songwriting zurückgreift, habe ich dieses Album mit in die Liste genommen. Natürlich war ich selber auch gespannt, ob sich da irgendwas getan hat. Leider gefällt mir der „neue“ Hardcore den die Jungs machen einfach überhaupt nicht und somit fiel das Ergebnis auf die Sommertauglichkeit auch eher bescheiden aus. Von keiner anderen Band war und bin ich jemals so vom neuen Stil enttäuscht gewesen wie hier. Zwei Punkte, weil es aber eben Senses Fail ist und ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben habe.

Facebook: Senses Fail

Direkt das nächste hinterher. Wieso? Weil ich es kann!

In Hearts Wake – Skydancer

erschienen am: 04.05.2015; Genre: Metalcore; Punkte: 6/10

In Hearts Wake war lange eine Band, von der ich nie so ganz wusste, was ich von der Musik und der Band halten sollte. Das erste Album war ein bisschen so 0815 Metalcore, mit ein-zwei Songs, die einem doch irgendwie im Gedächtnis geblieben sind. Danach kam das Album Earthwalker. Auch hier hat es lange gedauert, bis ich in den Bann gezogen wurde. Und das sogar eher durch das Akustik-Cover von dem Song Divine von Tim Westwood alias Timmyhasheart.  Danach begann ich aber mich mehr mit der Band zu befassen.  Die Konzepte, die hinter den Alben und den Songs stecken sind einfach überaus gut durchdacht und sprechen mich sehr an. Auch bei dem neuen Album Skydancer, welches quasi auch die direkte Fortsetzung von Earthwalker ist, wo sich sogar die Cover perfekt zusammenfügen lassen, steck wieder sehr viel Herz und Konzept dahinter. Leider haut mich die Musik immer noch nicht so richtig vom Hocker. Für zwischendurch auf jeden Fall sehr geil, aber da ich es nicht unbedingt zu jeder Stimmung hören kann, gibt es für Sommer, Sonne, Musik leider nur 6 von 10 Punkten.

Facebook: In Hearts Wake

Advertisements

2 Gedanken zu “myownsummer´15//#7 & #8

    • Ne, leider nicht. Es geht aber schon mal wieder in eine andere Richtung und deswegen gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass die Jungs vielleicht doch nochmal den melodischen Weg einschlagen. Oder zumindest ein bisschen weg vom Hardcore kommen. Bleibt aber abzuwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s